Aktion für ein Ende der Gewalt an Frauen*

2018 sind 41 Frau­en* in Öster­reich – vie­le von ihnen von ihren (Ex-)Partnern – ermor­det wor­den. 5 Frau­en* wur­den in den ers­ten Wochen des Jah­res 2019 getö­tet.  Eine von 5 Frau­en* ist von häus­li­cher Gewalt betrof­fen, das ist eine unglaub­li­che Zahl von 866.000 Betroffenen.

Gemein­sam wol­len wir anläss­lich die­ser erschre­cken­den Zah­len erneut ein Zei­chen set­zen, gegen die­se Gewalt und für ein Öster­reich, in dem jede Frau*, jedes Mäd­chen sicher leben kann. Für ein Öster­reich, das jeder Frau*, jedem Kind und jedem Mensch, Hil­fe und Schutz geben kann, wenn ihr oder ihm Gewalt widerfährt.

Dazu orga­ni­siert das Frauen*volksbegehren eine Akti­on am 24. Jän­ner am Ball­haus­platz in Wien. Aiko Kazu­ko Kuro­sa­ki und OBRA-Aktivist*innen wie­der­ho­len die künst­le­ri­sche Inter­ven­ti­on im öffent­li­chen Raum STAND-IN for OBRA vom 18.8.2018. Dabei sind auch die Alli­anz Gewalt­frei leben und der Öster­rei­chi­sche Frau­en­ring.

Wenn eine* das Team als Mit­wir­ken­de unter­stüt­zen möch­te, schreibt bit­te für wei­te­re Infor­ma­tio­nen an lena@frauenvolksbegehren.at. Alle Inter­es­sier­ten und Vertreter*innen von Orga­ni­sa­tio­nen sind eben­falls herz­lich ein­ge­la­den. Ger­ne könnt ihr auch mit Bot­schaf­ten auf Trans­pa­ren­ten kommen.
Vertreter*innen der Medi­en sind eben­falls ein­ge­la­den. Alle Teil­neh­men­den der Ver­an­stal­tung erklä­ren sich ein­ver­stan­den damit, dass Fotos gemacht werden.

OBRA-Tanzworkshop in Kooperation mit DanceAbility

OBRA-Tanzworkshops in Kooperation mit DanceAbility

Die OBRA-Tanz­work­shops fin­den dies­mal in Koope­ra­ti­on mit Dan­ceA­bi­li­ty immer mon­tags im Albert-Schweit­zer-Haus in Wien statt.

Ach­tung, Ortsänderung!
Die bei­den letz­ten Tanz­work­shops am 4.2. und 11.2. kön­nen lei­der nicht im Albert-Schweit­zer-Haus stattfinden.

Neue, bar­rie­re­freie Location:
ZEIT!RAUM 22, Jugend­treff / RÄP, Pol­gar­stra­ße 30a, 1220 Wien
Wir freu­en uns auf euch!

Ter­mi­ne: 21.1. um 18:30 Uhr sowie 28.1., 4.2. und 11.2.2019, jeweils 18:00 Uhr im Albert-Schweit­zer-Haus, „Kapel­le“ / 4.Stock, Schwarz­spa­nier­stra­ße 13, 1090 Wien statt. Mit Aiko Kazu­ko Kuro­sa­ki, künst­le­ri­sche Lei­tung OBR-Vienna.

Heu­er pro­ben wir eine neue Ver­si­on von „Break the Chain“ mit einer künst­le­ri­schen Inter­ven­ti­on für OBR-Vien­na 2019 am 14.2.2019 und für den Inter­na­tio­na­len Frau­en­tag am 8.3.2019.

Alle* sind herz­lichst ein­ge­la­den mit­zu­ma­chen! Mit oder ohne Vor­kennt­nis­se / mit oder ohne Behin­de­rung! Alle Tanz­work­shops sind kostenlos.
Ach­tung: an den letz­ten 3 Ter­mi­nen beginnt der Work­shop schon um 18 Uhr!

Stand-In for OBRA

STAND-IN for OBRA

Eine künst­le­ri­sche Inter­ven­ti­on im öffent­li­chen Raum in Soli­da­ri­tät mit den gestri­che­nen oder gekürz­ten femi­nis­ti­schen Initiativen

Sams­tag, 18.8.2018, 18:00, Ball­haus­platz, 1010 Wien

Obwohl der Ver­ein OBRA Gewalt­prä­ven­ti­ons­ar­beit, Sen­si­bi­li­sie­rungs­ar­beit und Bewusst­seins­bil­dung über zahl­rei­che Work­shops, Prä­sen­ta­tio­nen, Vor­trä­ge, Auf­trit­te, usw. leis­tet, nie­der­schwel­lig an die Bevöl­ke­rung her­an­tritt, auf eine fried­vol­le Art die Brü­cke zwi­schen Kunst, Akti­vis­mus und Poli­tik schafft, wur­de heu­er die För­de­rung vom Frau­en­mi­nis­te­ri­um kom­plett gestri­chen. Auch der Antrag auf Unter­stüt­zung von OBRA beim BKA für Kunst und Kul­tur wur­de abge­lehnt, mit der Begrün­dung, die Initia­ti­ve sei zu wenig künst­le­risch – obwohl zahl­rei­che Künst­le­rin­nen sich an den Pro­jek­ten betei­li­gen. Die­se Art von Kunst ist aber weni­ger Deko­ra­ti­on als Inter­ven­ti­on, und mög­li­cher­wei­se des­we­gen unerwünscht.

Was bedeu­tet das für uns?
OBRA ver­steht sich als akti­vis­ti­sche, künst­le­risch inspi­rier­te Bewe­gung, die Bewusst­sein schafft und sich gegen Gewalt in jeder Form stark macht. Hand­lungs­be­darf besteht jetzt mehr denn je! Wir sind sicht­bar und wir blei­ben sicht­bar – wir geben nicht auf!

Kommt zahl­reich und zei­gen wir uns solidarisch!
Infos auch auf https://1billionrising.at/

Demo – Internationaler Feministischer Kampftag

Wie schon letz­tes Jahr orga­ni­siert take back the streets wie­der eine 8. März-Demo.take back the streets ist eine femi­nis­ti­sche Grup­pe bestehend aus Ein­zel­per­so­nen mit viel­fäl­ti­gen Hin­ter­grün­den und Moti­va­tio­nen. Im Rah­men des inter­na­tio­na­len femi­nis­ti­schen Kampf­ta­ges wird auf die Stra­ße gegan­gen um für ein gutes Leben für alle zu kämpfen.

Beginn: 17:00 Uhr
Rou­te: Chris­ti­an-Bro­da-Platz über Maria­hil­fer­stra­ße zum Platz der Menschenrechte
ca. 19:30 Uhr am Platz der Men­schen­rech­te: Ni Una Menos und „Break the Chain“ mit der OBRA (One Bil­li­on Rising Aus­tria)-Tanz­grup­pe

Geplant sind fol­gen­de Blö­cke (Ände­run­gen vorbehalten):
– links­ra­di­ka­ler FLI*NT Block (FrauenLesbenInter*NichtbinärTrans)
– Sexarbeiter_innen Block (open-for-all-gen­der-Block)
– Rol­ler­der­by & Bike Block (FLI*NT)
– Alleinerzieher_innen Block (open-for-all-gen­der-Block)

Wer Lust hat, einen Block zu machen, schreibt bit­te ger­ne eine Email an takeback8m[at]gmail.com (bis spä­tes­tens 1. März 2018).

Link zum FB-Event

Link zum Event bei zeit.diebin

FrauenLesbenMigrantinnen-Demo

FrauenLesbenMigrantinnenDemo zum 8. März 2018 – Internationaler FrauenKampfTag!

17:00 Treff­punkt am Schwedenplatz
ca. 17:30 „Break the Chain“ mit der OBRA (One Bil­li­on Rising Aus­tria)-Tanz­grup­pe
18:00 Dem­obe­ginn
Frau­en­Les­ben­Mi­gran­tin­nen gehen am 8. März gemein­sam auf die Straße:
Für die Sicht­bar­keit von Frau­en, Les­ben und Migrantinnen! 
Für das Auf­de­cken der Mecha­nis­men von struk­tu­rel­ler Unter­drü­ckung von Frau­en und und der Aus­wir­kun­gen der Gewalt gegen Frauen! 
Für inter­na­tio­na­le Solidarität!
Für den Kampf für ein frei­es, selbst­be­stimm­tes Leben – 
gemein­sam mit all den kämp­fen­den Frau­en über­all auf der Welt!
Für Frau­en­be­frei­ung und eine befrei­te Gesellschaft!
Kon­takt zu den Orga­ni­sa­to­rin­nen: 8maerz_frauentag@riseup.net

Vagina Monologe Extended

Vagi­na Mono­lo­ge Vien­na – von Eve Ensler

Bene­fiz­le­sung zuguns­ten vom Frau­en­volks­be­geh­ren 2.0

OPEN CALL: „Wenn dei­ne Vagi­na spre­chen könn­te, was wür­de sie sagen?“ (Eve Ens­ler) Lasst uns wis­sen, was Frau­en* sich heut­zu­ta­ge wün­schen, begeh­ren und brau­chen. Schickt uns eure Stim­me in Form von (Kurz)Text oder Bild, die bes­ten Bei­trä­ge wer­den am V‑Day vor­ge­le­sen bzw. ausgestellt!

V‑Day ist eine welt­wei­te Bewe­gung von Akti­vis­tIn­nen: Sie will Frau­en* dazu ermu­ti­gen, eine gemein­sa­me Stim­me zu fin­den und die Gewalt gegen Frau­en beenden.

Ein­tritt: freie Spende
Wei­te­re Infos auf: fb.me/vdayvienna2018

Wir freu­en uns auf euch!

OBRA-Abschlussveranstaltung

One Bil­li­on Rising Vien­na 2018 war ein vol­ler Erfolg: Trotz klir­ren­der Käl­te und Schnee­fall haben 400 Per­so­nen am Platz der Men­schen­rech­te für ein Ende der Gewalt an Frau­en* und Mäd­chen* getanzt.

Das haben vie­le Künstler*innen, soli­da­ri­sie­ren­de Initia­ti­ven und hel­fen­de Hän­de mög­lich gemacht, die als OBRA-Aktivist*innen eine Ver­küh­lung ris­kiert haben.
1 Bil­li­on Mal Dankeschön!
Mit all jenen tol­len Unterstützer*innen wol­len wir feiern!

Kommt daher am Don­ners­tag, 22.02., in die Gale­rie Werk­statt NUU, um die­ses gelun­ge­ne Rising mit uns abzu­schlie­ßen und im Zuge einer Eva­lu­ie­rungs­run­de in die Zukunft zu blicken.

Pro­gramm:

18:00 Ankom­men

18:30 Finis­sa­ge „Frau­en-Bil­der aus Afgha­ni­stan“ von Elham Tajik.
https://www.facebook.com/events/571728173177606/
Begrü­ßung durch Aiko Kazu­ko Kurosaki

Anschlie­ßend Chai, Snacks, Plau­dern mit Eva­lu­ie­rung von One Bil­li­on Rising Vien­na 2018

20:00 Film­abend: „Die gött­li­che Ordnung“

One Billion Rising Vienna 2018

One Billion Rising Vienna 2018

14. 2. 2018, Platz der Men­schen­rech­te, MQ, 1070 Wien
18:30 Uhr, OBR-Vien­na 2018 / Hauptkundgebung
Mot­to: ALLE STIMMEN FÜR FRAUEN*!

  • STi­XX-FRAU­EN­TROM­MELN eröff­nen musi­ka­lisch / Tänzer*innen aus dem OBRA-Spe­zi­al­work­shop unter der Lei­tung von Aiko Kazu­ko Kurosaki
  • Begrü­ßung durch die Mode­ra­to­rin Nata­lie Anan­da Assmann
  • State­ment Aiko Kazu­ko Kurosaki
  • Break the Chain
  • OMAS GEGEN RECHTS
  • Anti Fascist Bal­let School (Mag­da­le­na Chowa­niec, Eliza­beth Ward) par­ti­zi­pa­ti­ve Tanzperformance
  • Kur­ze Reden der Ehrengäst*innen:
    – Mag.a Nico­le Ber­ger-Krotsch (SPÖ-Wien, i. V. d. Stadt­rä­tin San­dra   Frauenberger)
    – Dr.in Ewa Dzied­zic (Bun­des­rä­tin, Spre­che­rin der Grü­nen Frau­en Österreich)
    – Dr.in Andrea Braidt (Vize­rek. d. Aka­de­mie d. bild. Künste/ Ö. Frau­en­ring – angefr.)
    – Shift­eh Has­h­e­mi (Spre­che­rin / Frauen*Volksbegehren 2.0)
    – Nata­lia Hurst (Ni Una Menos Austria)
    – Eli­sa­bet­ta Gia­ne­si­ni, Jana Skud­nicka (V‑Day Vienna)
    – Nurcan Güle­ryüz (Aves­ta – kur­di­sche Frauen)
    – Vale­rie Vitzt­hum & Ehsan Bato­o­ri (F18 / TOGETHER WE STAND)
  • Eloui
  • Danksagung/Verabschiedung
  • Break the Chain

Mode­ra­ti­on – Nata­lie Anan­da Assmann
Pro­jek­tio­nen – stars­ky
Rie­sen­sei­fen­bla­sen – Laris­sa Breitenegger
Punsch – Elfi Schuh

Künst­le­ri­sche Leitung/Gesamtkoordination: Aiko Kazu­ko Kurosaki

Rahmenprogramm OBR-Vienna 2018

16:30 – OBRA-Spe­cial für Schulen
Platz der Menschenrechte

– crackt­he­fire­sis­ter (Wort-Bewe­gung-Stimm-Per­for­mance)
– „Break the Chain“ mit den Schulen: …
– EsRAP (Esra Özmen mit ihrem Bru­der Enes)

17:30 – OBRA im Dschun­gel Wien / Büh­ne 3

– Cor­po­Colec­tivo (CoCo Wien) (Tanz­per­for­mance unter der Lei­tung v. Lis­beth Bitto)
– Gale­rie Werk­statt NUU – Catering

20:30 – OBRA-After­par­ty im NUU
Gale­rie Werk­statt NUU, Wil­helm-Exner­gas­se 15, 1090 Wien

– Mar­ga­ret Car­ter und Jen­ny Simanowitz
Essen, Trin­ken, Tan­zen, Plau­dern, Chillen…

Aus­weich­mög­lich­keit bei Platz­man­gel: FZ-Bar, Wäh­rin­ger Str. 596, 1090 Wien, Ein­gang Prechtl­gas­se (bit­te läu­ten) – women only!

Frei­er Ein­tritt zum gesam­ten Programm.

Pressekonferenz One Billion Rising Austria

Die dies­jäh­ri­ge Pres­se­kon­fe­renz von OBRA und die Prä­sen­ta­ti­on des Pro­gramms für One Bil­li­on Rising 2018 fin­det am Mon­tag, 12. Febru­ar 2018, 10:00 Uhr im Dschun­gel Wien, Büh­ne 1 (Muse­ums­Quar­tier, Muse­ums­platz 1, 1070 Wien) statt.

Am Podi­um: Bun­des­rä­tin Ewa Dzied­zic (Spre­che­rin der Grü­nen Frau­en Öster­reich), Bri­git­te Hor­nyik (Öster­rei­chi­scher Frau­en­ring), Gabrie­le Hei­nisch-Hosek (SPÖ-Frau­en­spre­che­rin und Frau­en­vor­sit­zen­de), Lena Jäger (Pro­jekt­lei­tung Frauen*Volksbegehren 2.0), Corin­ne Ecken­stein (Lei­tung Dschun­gel Wien), Aiko Kazu­ko Kuro­sa­ki (Künst­le­ri­sche Lei­tung OBRA).

Das Pro­gramm von One Bil­li­on Rising Vien­na 2018 fin­det ihr / fin­den Sie hier und hier.

No tolerance to FGM

Treff­punkt: Chris­ti­an-Bro­da-Plat­z/­West­bahn­hof

Die Kund­ge­bung wird von der One Bil­li­on Rising-Tanz­grup­pe eröff­net und bewegt sich nach ca. einer Stun­de mit der U6 zum Cari­tas Haus Miri­am in der Scho­pen­hau­er­stra­ße 10, 1180 Wien.

Mehr Infor­ma­tio­nen im Face­book-Event.