Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Trans_in’_anticapitalist_feminism

6. Feber @ 18:00 - 21:00

Trans_in’_anticapitalist_feminism

Anti­ka­pi­ta­lis­ti­sche trans­fe­mi­nis­ti­sche Posi­tio­nen in femi­nis­ti­schen
Kämp­fen. Mode­rier­tes Gespräch mit Zoe* Cha­mo­nix

// 06.02.2020, 18 Uhr
// Kunst­tank­stel­le Otta­kring, Grundstein­gas­se 45–47, 1 160 Wien
// Kin­der­be­treu­ung vor Ort
// Con­tact for whis­per trans­la­ti­on via
gegenpatriarchatundkapital@riseup.net

Trans*feminine Per­so­nen ste­hen im Fokus der Gewalt und Aus­beu­tung der
gegen­wär­ti­gen patri­ar­cha­len und kapi­ta­lis­ti­schen Gesell­schaft. Sie sind
Betrof­fe­ne unmit­tel­ba­rer zwi­schen­mensch­li­cher und insti­tu­tio­nel­ler
Gewalt. Auch gefähr­li­chen und beson­ders aus­beu­te­ri­schen
Arbeits­ver­hält­nis­sen sind sie beson­ders häu­fig unter­wor­fen. Gewalt­voll
oder aus­schlie­ßend stel­len sich staat­li­che sowie klas­sisch fami­liä­re
Care Struk­tu­ren für sie oft­mals dar. Rela­ti­ve Sicher­heit im Bestehen­den
ist für trans*feminine Per­so­nen auch des­halb in zuge­spitz­ter Wei­se dar­an
gebun­den, die eige­ne Arbeits­kraft zu ver­kau­fen. Nicht zufäl­lig waren
trans*feminine Per­so­nen, ins­be­son­de­re of Color, zen­tra­le Akteuer*innen
anti­ka­pi­ta­lis­ti­scher quee­rer Poli­ti­ken. Nicht ohne Grund ent­wi­ckel­ten
trans*feminine Per­so­nen in den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten soli­da­ri­sche Care
Prak­ti­ken und Poli­ti­ken. Ent­spre­chend ist auch die Kri­tik
patri­ar­chal-kapi­ta­lis­ti­scher Ver­hält­nis­se im Fokus zahl­rei­cher
trans*feministischer Aktivist*innen und Theoretiker*innen. Gleich­zei­tig
fin­den sich trans*feministische Ana­ly­sen und Posi­tio­nen noch immer sehr
sel­ten in femi­nis­ti­schen links­ra­di­ka­len Zusam­men­hän­gen. Der Sta­tus von
trans*feminen Per­so­nen in vie­len die­ser Grup­pen bleibt pre­kär und
mar­gi­nal. Ihre Erfah­run­gen, gesell­schaft­li­che Posi­tio­nen und Kämp­fe
fin­den hier oft­mals nur rand­stän­di­ge Betrach­tung und blei­ben
untheo­re­ti­siert.

Im Gespräch mit Zoe* geht es um den Bedin­gun­gen und Mög­lich­kei­ten
links­ra­di­ka­ler trans*feministischer Kämp­fe, über
Aus­schlüs­se, Soli­da­ri­tät und geteil­te femi­nis­ti­sche Kämp­fe.
The revo­lu­ti­on will be trans*feminist or it will not be.

Zoe* Cha­mo­nix ist trans*feministische Akti­vis­tin* und For­schen­de*. Sie*
arbei­te­tet in Wien in den, zu den und gegen die hie­si­gen
cis­he­te­ro­pa­tri­ar­cha­len (u.a.) kapi­ta­lis­ti­schen Ver­hält­nis­se.

Die Veranstalter_innen behal­ten sich vor, Per­so­nen, die in der
Ver­gan­gen­heit durch trans*feindliche Posi­tio­nie­run­gen auf­ge­fal­len sind
und sich auch auf die­ser Ver­an­stal­tung trans*feindlich äußern/verhalten,
des Rau­mes zu ver­wei­sen.

Eine Ver­an­stal­tung der Rei­he ‚Wenn wir strei­ken steht die Welt still‘.

Details

Datum:
6. Feber
Zeit:
18:00 - 21:00
Veranstaltung-Tags:
, , , ,
Website:
https://www.facebook.com/events/466199277622752/

Veranstaltungsort

Kunsttankstelle Ottakring
Grundsteingasse 45-47
1160 Wien, Wien Österreich
Website:
http://www.kunsttankstelleottakring.at

Veranstalter

AG Fem*Streik

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.