Vernissage: Womenstruation – Zeit für den Aufbruch

Womens­trua­ti­on
Es kos­tet. Es tut weh.

Womens­trua­ti­on ist eine künst­le­ri­sche Foto­se­rie der Desi­gne­rin­nen Anni­ka Neu­bau­er und Moni­ka Müll­ner ­gemein­sam mit dem Foto­gra­fen Wolf­gang Bohusch. ­Tat­sa­chen, Begleit­erschei­nun­gen und Skur­ri­li­tä­ten zur Monats­blu­tung in 12 Bil­dern.

Womens­trua­tion geht einen ästhe­ti­schen Weg der Ent­ta­bui­sie­rung. Über­ra­schend, kei­nes­falls bier­ernst aber mit not­wen­di­ger Beharr­lich­keit.

www.womenstruation.at

Frauentagsfest im ega

Am 9. März laden die Wie­ner SPÖ-Frau­en zum gro­ßen Frau­en­tags­fest ins ega.

Ein­lass: 16.00 Uhr
16.30 Uhr: Musi­ka­li­scher Auf­takt: Frau­en­chor Die Chor­nis­sen

17.00 Uhr: Begrü­ßung durch SPÖ Wien Frau­en­vor­sit­zen­de Rena­te Brau­ner und FSG-Wien Frau­en­vor­sit­zen­de Korin­na Schu­mann
17.15 Uhr: Talk „Auf dei­ne Stim­me kommt es an“ mit Frau­en­stadt­rä­tin Kath­rin Gaal, AK-Prä­si­den­tin Rena­te Anderl, Abge­ord­ne­te zum Euro­päi­schen Par­la­ment Eve­lyn Reg­ner und Dora Jandl, VSStÖ
18.00 Uhr: Pame­la Ren­di-Wag­ner und Rena­te Brau­ner im Gespräch

19.15 Uhr: Ver­nis­sa­ge Nao­mi Devil, musi­ka­li­sche Beglei­tung: Musi­ke­rin­nen des 1. Frau­en-Kam­mer­or­ches­ters von Öster­reich

20.00 Uhr: Mary Broad­cast

21.00 Uhr: Love Good Fail

22.00 Uhr: KIDS N CATS

23.00 Uhr: Fati­ma Spar & The Free­dom Fries

Mode­ra­ti­on: Son­ja Kato-Mai­lath

Ein­tritt frei!

Rrriot Eröffnung

Offi­zi­el­le Eröff­nung des RRRIOT Fes­ti­vals im ehe­ma­li­gen Sophi­en­spi­tal, Apol­lo­gas­se 19. Durch den Abend führt Tie­fe Küm­mer­nis, es gibt Drinks und Ein­bli­cke ins dies­jäh­ri­ge Pro­gramm.

Ver­nis­sa­ge der eigens für das Fes­ti­val kura­tier­te Grup­pen­aus­stel­lung der Foto­gra­fin Eva Zar: Eva Zar prä­sen­tiert: „Regar­ding Revolt“
In der Aus­stel­lung erkun­den Künst­le­rin­nen die Welt rund um das The­ma Schön­heit. Die Kura­to­rin ist anwe­send und führt durch die Aus­stel­lung.

Begrü­ßung & Reden:
Vero­ni­ca Kaup-Has­ler – Amts­füh­ren­de Stadt­rä­tin für Kul­tur und Wis­sen­schaft
Chris­ti­ne Dubra­vac-Wid­holm – Bezirks­vor­ste­her-Stell­ver­tre­te­rin in der Bri­git­ten­au
Mar­kus Rei­ter – Bezirks­vor­ste­her in Wien Neu­bau
DJ Set: ANTONIA XM

Die Aus­stel­lung kann auch noch von 2.–8. März von 14.00−18.00 Uhr im RRRIOT HQ kos­ten­los besucht wer­den. Sie­he Face­book-Event.

Im Anschluss: RRRIOT Ope­ning, 21 YRS female:pressure X Bliss, in der Trak­tor­fa­brik, Lou­is-Häf­li­ger-Gas­se 12, 1210 Wien. Sie­he Face­book-Event.

Gesam­tes Fes­ti­val-Pro­gramm

Auftakt OBR-Vienna 2019: eigenART II

Den dies­jäh­ri­gen Auf­takt zu One Bil­li­on Rising Vien­na macht die Ver­nis­sa­ge

eigen­ART II
cura­ted by Petra M. Sprin­ger

Diens­tag, 12.02.2019, 19:00 Uhr
• Begrü­ßung von Dr.in Anna Bab­ka und Mag.a Ursu­la Ber­ner mit ein­lei­ten­den Wor­ten der Kura­to­rin
Aiko Kazu­ko Kuro­sa­ki | Petra Paul: STAND-IN for OBRA – The Per­for­mance

Finis­sa­ge: Mitt­woch, 27.03.2019, 19:00
Per­for­mance: Vivi­an Crespo Zuri­ta

Grü­ne Gale­rie 7, Her­mann­gas­se 25, 1070 Wien | Kura­tiert von Anna Bab­ka & Ursu­la Ber­ner

Mit­wir­ken­de:
Ophi­ra Avi­sar • Ame­li­ta Bra­du • Kati Bru­der • Maga­ly Cureau • Ewa Dzied­zic • Anne­lie­se Erdemgil-Brand­stät­ter • Sarah Fell­ner • Vero­ni­ka Jun­ger • Sophie Krü­ger • Aiko Kazu­ko Kuro­sa­ki • Sara Merec • Mar­ti­na Mina • Mar­ti­na Mont­e­cuc­co­li • Doris Neidl • Petra Paul • Petra Röbl • Sabi­ne Schwai­gho­fer • Abi­ga­il Stern • Julia Über­rei­ter • Vale­rie Vil­lena • Judith Wag­ner • Vivi­an Crespo Zuri­ta

Pro­gramm als PDF
Event auf Face­book

Wir freu­en uns auf euer Kom­men!

Tricky Women goes galleries: Art and Politics

TRICKY WOMEN goes galleries: Art and Politics

Aus­stel­lungs­dau­er von 13.3.2018 bis 6.4.2018

Eröff­nung am 10.3.2018
. 14h Artist Talk
. 15h Aus­stel­lungs­er­öff­nung

Wer darf mit­spie­len, wer nicht? Wer defi­niert das? Was geschieht mit der Kunst und mit gesell­schaft­li­chen Spiel­re­geln bei poli­ti­schen Umbrü­chen? Pas­send zum dies­jäh­ri­gen Fes­ti­val­schwer­punkt auf doku­men­ta­ri­sche und poli­ti­sche Ani­ma­tio­nen erkun­det die Aus­stel­lung im Rah­men von Tri­cky Women 2018 die Wech­sel­wir­kun­gen zwi­schen Kunst und Poli­tik. Zu sehen sind Fil­me und Objek­te von Kat­rin Rothe, Beti­na Kunt­zsch und Lau­ren Orme.

„Mein Weg als unabhängige Romni“

Vernissage & Diskussion: „Mein Weg als unabhängige Romni“

Empower­ment und Roma-Frau­en*- gibt es das?

Der Ver­ein Viva­ro – Viva Rom­nja zeigt in Koope­ra­ti­on mit der Foto­gra­fin
Jen­ny Ola­ya-Peick­ner, pas­send zum Mot­to des Mar­ga­ret­ner Frauen*tags
„100 Jah­re Frau­en­wahl­recht in Österreich/Empowerment heu­te“, eine
Aus­stel­lung im Rah­men des Pro­jekts „Sicht­bar­keit-Rom­nja mit­ten in
Wien“

Die­se Por­träts und die ver­schie­de­nen Bio­gra­phi­en von Rom­nja* heben die
Diver­si­tät her­vor und beto­nen eine posi­ti­ve Sicht­bar­keit.
Selbst­er­mäch­ti­gend erhe­ben die Frau­en* somit ihre Stim­men um
Ste­reo­ty­pen, Kli­schees und „roman­ti­sie­ren­den“ Bil­dern
ent­ge­gen­zu­wir­ken und vor allem auto­nom das Bild über sich selbst zu
zeich­nen. Wie kann Empower­ment gelin­gen? Über die The­ma­tik „MEIN WEG
ALS UNABHÄNGIGE ROMNI?!“ wird anläss­lich der Ver­nis­sa­ge am 8. März
um 19 Uhr im Amts­haus Mar­ga­re­ten unter der Mode­ra­ti­on von Gil­da-Nan­cy
Hor­vath mit Katha­ri­na Jano­s­ka, Gori­ca Kra­jn­ja­no­vic, Ali­sa Sajin und
Simo­ni­da Seli­mo­vic dis­ku­tiert.

Zum Aus­klang gibt es ein Buf­fet mit Geträn­ken.

Podi­ums­gäs­te:
Katha­ri­na Jano­s­ka, Gori­ca Kra­jn­ja­no­vic, Ali­sa Sajin, Simo­ni­da Seli­mo­vic

Begrü­ßung:
Mag.a Susan­ne Schae­fer-Wie­ry, Bezirks­vor­ste­he­rin Mar­ga­re­ten

Mode­ra­ti­on:
Gil­da Nan­cy Hor­vath

Aus­stel­lungs­ter­mi­ne:
9. März – 20. März & 2.April – 10. April. 2018, Mon­tag bis Frei­tag von 8:00 – 15.30 Uhr

Finis­sa­ge:
11. April. 2018, 19:00 Uhr
Gespräch mit der Por­trä­tier­ten: Sane­la Stan­ko­vic

Amts­haus Mar­ga­re­ten, Sit­zungs­saal, 2. Stock, Schön­brun­ner Stra­ße 54, 1050 Wien

Eine Koope­ra­ti­on zwi­schen dem Ver­ein Viva­ro – Viva Rom­nja und der Foto­gra­fin Jen­ny Ola­ya-Peick­ner

Frauenbilder aus Afghanistan

Frauenbilder aus Afghanistan von Elham Tajik

Eine Aus­stel­lung zur Aus­ein­an­der­set­zung mit For­men von Gewalt an Frau­en

Die afgha­ni­sche Male­rin Elham Tajik lebt mit ihrer Fami­lie seit zwei Jah­ren in Öster­reich, Deutsch lernt sie gera­de. Mit ihrer zwei­ten Aus­drucks­form erreicht sie die Her­zen von Men­schen welt­weit: Öl auf Lein­wand. Uner­schro­cken por­trä­tiert die 22-Jäh­ri­ge die vie­len For­men von Gewalt an Frau­en – phy­sisch wie struk­tu­rell.