Fem*Kongress der ÖH Uni Wien

Feminismus-Kongress der österreichischen Hochschüler_innenschaft der Universität Wien von 28. bis 30. März 2019.

Die öster­rei­chi­sche Hochschüler_innenschaft der Uni­ver­si­tät Wien orga­ni­siert einen Femi­nis­mus-Kon­gress vom 28.–30. März 2019. Die­ser soll sowohl Stu­die­ren­den als auch nicht-stu­die­ren­den Per­so­nen die Viel­fäl­tig­keit von femi­nis­ti­schen Inhal­ten, Per­spek­ti­ven und Dis­kus­sio­nen näher brin­gen.

Kon­takt: feminismuskongress@oeh.univie.ac.at

Mehr auf der Web­site der ÖH Uni Wien und auf Face­book.

Business Riot Festival 2018

Öster­reichs größ­te Kon­fe­renz zum The­ma Frau­en*, Arbeit und Unter­neh­me­rin­nen­tum geht in die Drit­te Run­de: In über 80 Work­shops, Kar­rie­re­ge­sprä­chen, Talks und Netz­werk­ver­an­stal­tun­gen haben die Besu­che­rin­nen* des Busi­ness Riot die Mög­lich­keit, die eige­ne Erwerbs­bio­gra­fie und Kar­rie­re genau­er unter die Lupe zu neh­men.

Das Busi­ness Riot Fes­ti­val bie­tet ihren Besu­che­rin­nen* im Wie­ner Donau­hof inten­si­ve Work­shops von Block­chain bis Soci­al Media, Bera­tungs­an­ge­bo­te rund um Bewer­bung, CV und Selbst­stän­dig­keit, span­nen­de Talks zu unter­schied­lichs­ten The­men an der Schnitt­stel­le Femi­nis­mus und Arbeits­markt sowie Netz­werk- sowie Men­to­ring­for­ma­te, die beim per­sön­li­chen Kar­rie­re­weg unter­stüt­zen sol­len. Für die Teil­nah­me am Busi­ness Riot benö­tigt ihr ein Ticket; wei­ters ist das Busi­ness Riot Fes­ti­val aus­schließ­lich Frau­en* vor­be­hal­ten.

Besit­ze­rin­nen* von Busi­ness Riot Tickets bekom­men im Rah­men des gesam­ten Rrri­ot Fes­ti­val 2018 Rabat­te und eigens abge­stell­te Ticket­kon­tin­gen­te für Events.

/////////////////////////////////////

Busi­ness Riot Fes­ti­val

8. – 10.3.2018
Donau­hof Wien
Tickets ab 29.1.2018 auf:
www.riotfestival.at

Politische Frauenorganisierung als und für Frauenbefreiung

Arbeits­kreis von Frau­en­hetz, femi­nis­ti­sche Bil­dung, Kul­tur und Poli­tik, FZ – Frau­en­Les­ben­Zen­trum, Aves­ta-Kur­di­scher Frau­en­rat
(Sa., 3. 3., 10:30 bis 12 Uhr, Kurs­raum 12)

Unse­re Pro­jek­te und Ver­or­tun­gen basie­ren auf selbst­or­ga­ni­sier­ten Frau­en­struk­tu­ren. Wir wer­den kurz unse­re je unter­schied­li­chen Hin­ter­grün­de vor­stel­len um dann mit den Teil­neh­me­rin­nen über Geschich­te, Bedeu­tung und Uto­pi­en auto­no­mer Frau­en­or­ga­ni­sie­rung zu dis­ku­tie­ren. Wie hän­gen (femi­nis­tisch-lin­ke) Frau­en­so­li­da­ri­tät, geleb­te und ide­el­le Frau­en­räu­me mit Frau­en­be­frei­ung zusam­men, die Vor­aus­set­zung und Per­spek­ti­ve für eine grund­le­gen­de Gesell­schafts­ver­än­de­rung sind?

Ein Work­shop für Frau­en im Rah­men der Rosa-Luxem­burg-Kon­fe­renz.

Rosa Luxemburg Konferenz

Es wird immer deut­li­cher, dass die bis­her herr­schen­de Ord­nung, so mäch­tig sie uns heu­te noch erschei­nen mag, auf Sand gebaut ist. Die Not­wen­dig­keit der Über­win­dung des Kapi­ta­lis­mus stellt sich daher ein­mal mehr ganz kon­kret. Die Lin­ke steht dabei vor der Fra­ge, mit wel­chen Theo­ri­en, Pro­gram­men, Stra­te­gi­en und Metho­den sie den Kampf für eine bes­se­re, gerech­te­re Welt wei­ter­füh­ren möch­te. Die Rosa Luxem­burg Kon­fe­renz – AT (2./3. März 2018) ist ein Forum, wo genau die­se lin­ken Stra­te­gie­de­bat­ten von einer anti­ka­pi­ta­lis­ti­schen Per­spek­ti­ve aus soli­da­risch und breit geführt wer­den sol­len.

Details und Pro­gramm auf https://www.rosaluxemburgkonferenz.at/